Freitag, 14. Oktober 2016

Thomas Rosch am 14. Oktober 2016 um 22:57

Schon gegen 07:30 Uhr tauchen steuerbords die Lichter der Insel Ischia auf. Bis wir um 10 Uhr in Neapel anlegen, kann man die Küste Italiens mit seinen vorgelagerten Inseln während des Frühstücks betrachten. An Backbord zieht dabei die Insel Capri vorbei. Es ist leicht diesig, was die Szenerie noch malerischer aussehen lässt.

Pompeji

Pompeji

 

Von Neapel aus ist es nicht weit zum Vesuv, der an seinem Fuß die Stadt Pompeji im Jahr 79 nach Christus durch einen Ausbruch unter Asche begraben hat. Viele SR 1 Hörer zieht es heute mit einem geführten Landausflug dorthin, um sich die gut erhaltenen Ruinen, die nicht umsonst weltbekannt sind mit eigenen Augen anzusehen. Dass sie dabei nach kurzer Zeit im ältesten, zweifelsfrei identifizierbaren Bordell der Welt stehen würden, hätten sie sich aber nicht träumen lassen.

Pompeji

Pompeji: Wandzeichnungen im Bordell

 

Wer lieber in der Nähe des Schiffs geblieben ist, konnte aber auch direkt im Hafen historische Mauern bestaunen:  Das Castel Nuovo das im 13. Jahrhundert erbaut wurde, steht direkt neben der MSC Fantasia.

Während das Abendessen serviert wird und sich alle von den Eindrücken des Tages stärken, legt das Schiff ab und nimmt Kurs Richtung Nordwest. Nach 327 Seemeilen entlang der italienischen Westküste soll um 12 Uhr La Spezia erreicht sein.

 

 

 

Donnerstag, 13. Oktober 2016

Thomas Rosch am 13. Oktober 2016 um 22:45
Ajaccio - Am Napoleon-Denkmal

Ajaccio – Am Napoleon-Denkmal

Gegen 10.00 Uhr kommt die Küste von Korsika in Sicht. Wir verlangsamen die Fahrt und fahren in den Golf von Ajaccio ein, wo wir noch vor der offiziell geplanten Uhrzeit (12.00 Uhr) anlegen. Das Wetter ist deutlich besser als die Wettervorhersage es prognostiziert hat: ein Sonne-Wolken-Mix und 25 Grad.

Die Geschichte Ajaccios ist sehr bewegt: die Genuesen gründeten die Stadt, dann wurde sie von den Franzosen besetzt, dann war sie wieder genuesisch, dann wieder französisch. Vor allem ist Ajaccio aber eins: die Geburtsstadt von Napoleon Bonaparte, dem französischen Kaiser. Sein Geburtshaus zählt zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt.Korsika hat bis heute einen Sonderstatus, der das große Streben der Korsen nach Unabhängigkeit von Frankreich zum Ausdruck bringt.

Blick auf Ajaccio

Blick auf Ajaccio

 

Unser Kapitän Raffaele Pontecorvo lädt um 17.45 Uhr zum Cocktail-Empfang und zum anschließenden Kapitäns-Dinner. Um 18.00 Uhr verlassen wir den Hafen von Ajaccio. Gegen 20.45 Uhr passieren wir die Meerenge von Bonifacio, die Korsika und Sardinien trennt. Sie ist ca. 15 bis 20 km breit und hat eine Tiefe von ca. 100 Metern. Wir gleiten weiter in die Nacht. Um 10.00 Uhr erreichen wir Neapel.

Mittwoch, 12. Oktober 2016

Thomas Rosch am 12. Oktober 2016 um 19:58

Um 8.00 Uhr erreichen wir den Hafen von Barcelona. Der Himmel ist bereits deutlich trüber als gestern noch in Palma de Mallorca. Der 12. Oktober ist der spanische Nationalfeiertag; daher sind die meisten Geschäfte auch geschlossen. Dennoch nutzen viele SR 1 Kreuzfahrer die Zeit zu einem Spaziergang über Barcelonas Prachtboulevard Las Ramblas.

Las Ramblas

Barcelona im Regen

 

Ab dem frühen Nachmittag beginnt es zu regnen, was viele wieder aufs Schiff zurücktreibt. Andere haben aber auch geführte Touren gebucht und erkunden das Erbe Antonio Gaudis (z.B. sein Lebenswerk, die „Sagrada Familia“) oder besichtigen das Stadion des FC Barcelona, das Camp Nou.

Im Camp Nou

Trophäen des FC Barcelona

 

Da die SR 1 Hörer-Kreuzfahrt schon häufiger nach Barcelona geführt hat, bleibe ich an Bord und gönne mir eine balinesische Sportmassage im Spa Bereich… Herrlich! Am Nachmittag werte ich die Quizbögen unseres Spiels „Wer wird Millionär?“ vom Montag aus. Wir haben 27 neue „SR 1 Millionäre“ an Bord, die sich mit ihren Begleitungen über einen Besuch des „Alexander Kunz Theatre – die Dinnershow im Spiegelpalais“ freuen dürfen.

Heute Abend ist Themenparty an Bord der MSC Fantasia, wie es sich für eine italienische Reederei auch gehört. Zum Dinner gibt es alle Köstlichkeiten, die die italienische Küche zu bieten hat; das Kleidermotto ist „grün-weiß-rot“. Was Grünes und was Rotes habe ich dabei, aber was Weißes… Hmmm, ich behaupte einfach, meine Unterhose sei weiß!!  :-))

Pünktlich um 18.00 Uhr legt die MSC Fantasia ab und tritt die Strecke von 301 Seemeilen nach Ajaccio auf Korsika an.

Dienstag, 11. Oktober 2016

Thomas Rosch am 12. Oktober 2016 um 12:21

Wir befinden uns noch auf der Fahrt von Cannes nach Palma de Mallorca. Gegen 10.30 Uhr kommt die Ostküste von Mallorca in Sicht, deren Verlauf wir weiter folgen. Endlich wieder Handy-Netz 🙂

Im Hafen von Palma

MSC Fantasia trifft Aida

 

Gegen 13.30 Uhr erreichen wir den Hafen von Palma, der mit vier weiteren Kreuzfahrtschiffen bereits gut belegt ist: Unter anderem liegt die „AIDA blu“ im Hafen, die aber gegenüber der MSC Fantasia eher einer Streichholzschachtel gleicht. Unser Kapitän parkt gekonnt rückwärts ein und wir verlassen das Schiff; teils zu geführten Touren, teils auf eigene Faust.

Die einen bevorzugen Sightseeing und Shopping in der Stadt, die anderen einen Abstecher nach Platja de Palma – zum „Ballermann“. Wem vormittags das „Oktoberfest“ auf Deck 14 nicht zünftig genug war, der kommt im „Bierkönig“ und den umliegenden Locations in der berühmten Schinkenstraße auf seine Kosten. Dort schauen wir auch das WM-Qualifikationsspiel gegen Nordirland auf Großleinwand.

Im 'Bierkönig' wird Oktoberfest gefeiert

Super Stimmung im ‚Bierkönig‘!

 

Gegen 23.00 Uhr brechen wir mit Taxis auf und kehren zurück zur MSC Fantasia, die pünktlich um 0.30 Uhr den Hafen von Palma verlässt und auf Nordkurs in Richtung Barcelona geht.

Montag, 10. Oktober 2016

Thomas Rosch am 11. Oktober 2016 um 10:53

Gegen 7.30 Uhr morgens erreicht die MSC Fantasia den Hafen von Cannes in Südfrankreich. Das Schiff ist zu groß oder der Hafen zu klein… So ankert unser schwimmendes Hotel etwa 400 Meter in der „Baie de Cannes“. Wie auch immer: die Gäste, die an Land möchten, werden über Tenderboote an Land geshuttlet. In die Tenderboote passen jeweils 120 Personen und würden im Ernstfall auch als Rettungsboote eingesetzt.

Die MSC Fantasia im Hafen vor Cannes

 

Cannes ist weltberühmt durch die Internationalen Filmfestspiele, bei denen im Festspielhaus alljährlich im Mai die „Goldene Palme“ verliehen wird. So ziemlich jeder Hollywood-Star wird hier schon mal gewesen sein.

Das Wetter ist fantastisch: 23 Grad (im Schatten), blauer Himmel, Sonnenschein… Kreuzfahrer-Herz, was willst Du mehr.

Im Hafen von Cannes liegen unzählige Yachten und Großsegler. Auf den Straßen verkehren fast nur die teuersten Automarken, hier ist das Geld zuhause. Luxushotels säumen den Boulevard de Croisette, die mit Pinien und Palmen gesäumte Prachtstraße entlang der Côte d’Azur.

In Cannes

Schönstes Wetter in Cannes

 
Nachdem wir mit den Tenderbooten an Bord zurückgekehrt sind, trifft sich die SR 1 Gruppe in der Insolito-Bar zum SR 1 Sektempfang. Wir spielen „Wer wird Millionär?“ und verschenken exklusive Plätze beim SR 1 Neujahrsdinner am 6. Januar im Alexander Kunz Theatre in Saarbrücken. Die Dinnershow im Spiegelpalais läuft von November bis Februar am Römerkastell.

Die Millionenfrage lautete übrigens, welcher Staat die längste Landgrenze zu einem benachbarten Staat hat: Russland, Indien, China oder Brasilien… Na? Die Antwort gibt es erst bei der Auflösung im Rahmen des zweiten SR 1 Sektempfangs am kommenden Samstag. Jetzt heißt es: In-Schale-Schmeißen… Gala-Abend auf der MSC Fantasia.

Morgen um 14.00 Uhr werden wir in Palma de Mallorca erwartet.

Sonntag, 9. Oktober 2016

Thomas Rosch am 10. Oktober 2016 um 12:01

Leinen los!

Hafen von Genua

Hafen von Genua

In der Nacht von Samstag auf Sonntag sind zwölf Busse mit rund 520 SR 1 Kreuzfahrerinnen und Kreuzfahrern vom Saarland nach Genua gestartet. Ein neuer Rekord: Noch nie waren so viele SR 1 Hörer mit dabei! Gegen 10.00 Uhr vormittags kommen wir im Hafen von Genua an, wo die majestätische MSC Fantasia (333 Meter Länge) bereits auf uns wartet. Die MSC Fantasia wird für eine Woche unser Zuhause sein. Rund 3.500 Gäste und 1.500 Mann Besatzung sind hier an Bord.

An Deck der MSC Fantasia

An Deck der MSC Fantasia

Das bedeutet, dass rein rechnerisch jeder 7. Gast Saarländer ist… Gut erkennbar am roten SR 1 Umhänger, der sich bestens für die Bordkarten eignet. Um 17.15 Uhr findet die obligatorische Seenot-Rettungsübung statt. Jeder muss sich mit seiner Schwimmweste am vorgegebenen Sammelpunkt einfinden. Um 18.00 Uhr verlässt die MSC Fantasia den Hafen von Genua und nimmt Kurs auf Cannes, wo wir morgen gegen 8.00 Uhr anlegen werden. Im Laufe der nächsten Tage machen wir dann noch Station in Palma de Mallorca, Barcelona, Ajaccio (Korsika), Neapel und La Spezia. Die Wettervorhersage verspricht am Tag Temperaturen von 20 Grad plus x.

Es geht wieder los!

Thomas Rosch am 30. September 2016 um 20:53
route_800_526

Die Reiseroute

DAS HERZ DES MITTELMEERES wollen wir auf unserer diesjährigen Hörer-Kreuzfahrt vom 9. bis 16. Oktober 2016 erkunden.

In Genua geht’s an Bord der MSC Fantasia; die bringt uns nach Cannes, Palma de Mallorca, Barcelona, Ajaccio, Neapel und  La Spezia.

Es gibt wieder viel zu sehen und zu entdecken, viel Spaß an Bord, und ich freue mich mit der SR 1 Reisegruppe schon auf viele interessante Eindrücke und unvergessliche Erlebnisse.

Darüber werde ich auf SR1 regelmäßig berichten – und hier im Logbuch natürlich auch.

 

Montag, den 26. Oktober 2015

Thomas Rosch am 27. Oktober 2015 um 10:02

Marseille ‚Alter Hafen‘

Marseille. Die wichtigste französische Hafenstadt im Golfe du Lion ist heute unser Etappenziel. Die MSC Orchestra macht einige Kilometer außerhalb des Stadtzentrums fest, so dass wir auf Shuttle-Busse oder Taxis angewiesen sind. Marseille ist mit rund 850.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Frankreichs und war 2013 Kulturhauptstadt Europas. Der alte Hafen bildet das Zentrum der Stadt. An den Straßen entlang des Ufers reihen sich die Restaurants und Cafés. Im Hafen selbst liegen noble Yachten. Am Quai des Belges verkaufen jeden Vormittag die Fischer die Fänge der Nacht. Über der Stadt thront die „Basilika Notre Dame de la Garde“. Sie ist das Wahrzeichen Marseilles. Es ist unbedingt empfehlenswert, den 162 Meter hohen Berg zu erklimmen. Die Aussicht auf Marseille ist großartig.

marseille_notre_dame

Basilika Notre Dame de la Garde

Es ist unser letzter Abend an Bord der MSC Orchestra. Nach dem Abendessen heißt es Koffer packen, denn bis spätestens 2 Uhr nachts müssen die Koffer vor der Kabinentür stehen, wo sie von den Stewards eingesammelt werden. Es soll nicht zum ersten Mal passiert sein, dass ein Gast am nächsten Morgen nichts zum Anziehen hatte, weil er die Kleidung versehentlich auch in den Koffer gepackt hat.

Die 10 Tage sind wie im Flug vergangen. Viele werden wieder dabei sein, wenn wir vom 9. bis 16. Oktober 2016 wieder in See stechen. Die 8. SR 1 Hörerkreuzfahrt führt von Genua nach Cannes, Mallorca, Barcelona, Korsika, Neapel und La Spezia.

Ahoi von Bord und bis bald im Saarland!

Mehr Fotos von dieser Reise gibt’s in unserer SR 1 Bildergalerie !

Sonntag, 25. Oktober 2015

Thomas Rosch am 26. Oktober 2015 um 09:52
kreuzfahrtscxhiff_superlative

Allure of the Seas

Gegen Mittag erreichen wir den Hafen von Barcelona. Wer gedacht hat, die MSC Orchestra sei riesig, wird spätestens heute eines Besseren belehrt. Im Hafen liegt die „Allure of the Seas“, das größte Kreuzfahrtschiff der Welt, die eben mal 80 Meter länger ist als wir. 6.300 Passagiere sind hier an Bord, außerdem 2.100 Besatzungsmitglieder. Nach dem Aufenthalt in Barcelona geht’s für die „Allure of the Seas“ nach Miami/Florida. Ich würde ja gerne das Schiff wechseln ;-).

barcelona_las_ramblas)

Promenade in Barcelona

Viele würden gerne Camp Nou besichtigen, das Stadion des FC Barcelona, was allerdings wegen eines Ligaspiels von Barca um 18.15 Uhr nicht möglich ist. Ich entscheide mich für einen Spaziergang auf Las Ramblas: Jubel, Trubel Heiterkeit! Ich esse ein Eis und beobachte das bunte Treiben zwischen den Bäumen der Promenade. Viele der Kreuzfahrer nutzen die roten HopOn-HopOff-Busse für eine Stadtrundfahrt: In Barcelona steht eine der berühmtesten Kirchen der Welt, die Sagrada Familia, entworfen von Antoni Gaudi. An dieser Kathedrale wird seit 1882 gebaut. 2026 soll sie endlich fertig sein. Dann soll sie 18 Türme haben. Zwölf davon für die Apostel Jesu, vier für die Evangelisten und je einer für Maria und Jesus. Überhaupt ist das gesamte Stadtbild Barcelonas von Antoni Gaudi geprägt. Viele prachtvolle Häuser und Parks wurden von ihm entworfen.

Um 18.30 Uhr heißt es „Alle Mann an Bord!“. Um 19 Uhr brechen wir zu unserer vorletzten Etappe nach Marseille auf. Dort können wir unsere Französisch-Kenntnisse wieder etwas auffrischen.

 

Samstag, 24. Oktober 2015

Thomas Rosch am 26. Oktober 2015 um 09:36

Das Wetter ist trübe, trotzdem sind es rund 20 Grad auf dem Meer. Dennoch tauschen viele die eher sommerlichen Klamotten vom Casablanca-Aufenthalt gegen wärmere Kleidung, denn der Wind bläst ordentlich. Nachmittags um 14 Uhr treffen wir uns zum zweiten SR 1 Cocktail-Empfang: die Auflösung unseres “Wer wird Millionär?”-Quizes vom ersten Seetag steht an. Wir haben 13 neue “Millionäre” an Bord, die sich auf einen Besuch des “Alexander Kunz Theatre” im Januar freuen dürfen. Die Kleidungsempfehlung für den Abend ist “Gala”. Ein leckeres 6-Gänge-Menü wartet auf uns. Bei der Parade der Kellner werden leckere Eisbomben ins Restaurant getragen.