Mittwoch, 21. Oktober 2015

Thomas Rosch am 22. Oktober 2015 um 09:40
ricks_cafe

Das weltberühmte ‚Rick’s Café‘ in Casablanca

Wir legen gleich in Casablanca ab. Ein aufregender Tag in der Stadt, die 1942 durch den gleichnamigen Film weltberühmt wurde. „Rick’s Café“ gibt es wirklich: Das Café, eigentlich eine Mischung aus Bar, Lounge und Restaurant, wird von einem früheren US-Diplomaten betrieben, der die Gasträume mit Möbeln und nostalgischen Einrichtungsgegenständen angefüllt hat, die durch den Film inspiriert wurden. Der Hollywood-Schinken läuft übrigens in einer Endlos-Schleife im ersten Stock.

Casablanca: Moschee Hassan II

Die Moschee Hassan II.

Kern von Casablanca ist die Medina, die Altstadt. Sie zeigt, wie klein Casablanca zum Zeitpunkt der französischen Eroberung gewesen ist. Heute leben in Casablanca acht Millionen Menschen.

Eine Familie aus Wincheringen und ich chartern gemeinsam ein Taxi. Unser Fahrer Mohammed fährt uns (mit Pausen) fünf Stunden lang durch Casablanca. Beeindruckend ist, wie nah „arm“ und „reich“ beieinander leben. Hier slumartige Zustände, dort Luxus-Villen.

Mit der beeindruckenden Moschee Hassan II. verfügt Casablanca über die zweitgrößte Moschee der islamischen Welt nach der in Mekka. Sie bietet Platz für 30.000 Gläubige. Das Minarett ist mit 210 Metern das höchste der Welt. Auf dem Vorplatz finden bis zu 80.000 Menschen Platz.

Der Basar in Casablanca

Der Basar in Casablanca

Nach einem Mittagessen am Atlantik geht’s weiter zum Basar, wo (fliegende) Händler ihre Waren anbieten. Die teuersten Marken zu zivilen Preisen :-).

Um 22.30 Uhr verlassen wir den Hafen von Casablanca und gehen auf einen 342° Kurs in Richtung Portugal, wo wir übermorgen, am 23. Oktober, gegen 7.30 Uhr morgens in Lissabon festmachen.

 

Dienstag, 20. Oktober 2015

Thomas Rosch am 20. Oktober 2015 um 18:52
Malaga: Plaza de la Constitución

Plaza de la Constitución

In der letzten Nacht tobte gegen 5.00 Uhr morgens ein kräftiges Gewitter über dem Mittelmeer. Vom lauten Donnern bin ich wach geworden. Das war schon ein beeindruckender Blick aus der Kabine, wenn die Blitze ums Schiff zuckten. Aber die MSC Orchestra hat uns sicher in den Hafen von Malaga gebracht, wo wir gegen 11.30 Uhr festgemacht haben. Einige nutzen den Tag in Malaga für organisierte Ausflüge, andere zu einem lockeren Stadtbummel. Vor allem das Wetter spielt mit:

Die Kathedrale von Malaga

Die Kathedrale von Malaga

Statt der von meiner Wetter-App prognostizierten nassen 19 Grad scheint die Sonne und es sind knapp 25 Grad. Traumhaft! Malaga ist das Zentrum der Costa del Sol und mit einer halben Million Einwohner die sechstgrößte Stadt Spaniens. Kirchen und Kapellen, Paläste, Brunnen und Parks prägen das Bild der historischen Altstadt, allen voran die Kathedrale Santa Iglesia Catedral Basilica de la Encarnacion sowie die Alcazaba, eine ehemals phönizische Palastanlage aus dem 11. Jahrhundert.

Malaga: Picassos Geburtshaus (Foto: Markus Steimer)

Picassos Geburtshaus

Malaga ist auch die Geburtsstadt von Pablo Picasso. Nicht weit entfernt von seinem Geburtshaus sind 200 seiner Werke im Museo Picasso zu bewundern.

Alle an Bord um 17.30 Uhr! Gegen 18.00 Uhr verlassen wir den Hafen von Malaga und nehmen Kurs auf die Straße von Gibraltar. Von dort geht es südlich in Richtung Marokko, wo wir gegen 9.00 Uhr Ortszeit (in Deutschland schon 10.00 Uhr) ankommen.

 

 

 

Montag, 19. Oktober 2015

Thomas Rosch am 20. Oktober 2015 um 09:30

Bordleben am SeetagSeetag an Bord der MSC Orchestra. Wir bewegen uns auf einem Kurs vorbei an der französischen Riviera, vorbei an Mallorca und Ibiza auf die südspanische Küste zu. Die Ankunft in Malaga ist für 11.30 Uhr geplant. Das Wetter am Vormittag ist sehr angenehm. Es ist trocken, ca. 22 Grad, viele verbringen den Vormittag an Deck. Die italienische Reederei MSC hat ein Oktoberfest auf dem Sonnendeck organisiert. Anschließend versuche ich, 25.000 Euro beim Super-Bingo abzustauben. Leider nix gewonnen.

Es beginnt zu tröpfeln, aber um 14 Uhr treffen wir uns ja bereits zum SR 1 Welcome-Cocktail in der Lounge auf Deck 7. Ich spiele „Wer wird Millionär“ mit unseren Hörern. Wir haben 13 neue Millionäre an Bord ;-). Als Gewinne gibt’s Einladungen ins Alexander Kunz Theatre und andere hochwertige Preise.

Heute Abend heißt es: „Alles in Schale!“. Unser Kapitän Corrado Iakonis stellt die führenden Offiziere der MSC Orchestra vor und bittet zum Gala-Dinner.

Sonntag, 18. Oktober 2015

Thomas Rosch am 19. Oktober 2015 um 10:32

Treffen an der Bar! Wir legen ab!

Kurz vor Mitternacht starten 11 Busse mit rund 480 SR1 Hörerinnen und Hörern Richtung Genua. Ich sitze in Bus Nr. 10. Leslie Baldauf und Gerda Bettinger von unserem Reiseveranstalter Anton Götten Reisen überraschen mich und meine Bus-Mitfahrer mit einem Crémant-Umtrunk an Bord. Alle singen ein ‚Geburtstagsständchen‘. Bin sehr gerührt.

Gegen 10 Uhr kommen wir im Hafen von Genua an, wo uns die mächtige MSC Orchestra bereits erwartet. Für die nächsten zehn Tage ist das italienische Kreuzfahrtschiff unser Zuhause. Das Wetter in Genua ist nicht so prächtig: Regen liegt in der Luft, ca. 15 Grad.

Berühmter Bürger Genuas war u.a. Christopher Columbus. In seinem Geburtshaus kann man sich ins 15. Jahrhundert zurückversetzen lassen, in dem die Erde noch eine Scheibe und Amerika noch auf keiner Landkarte zu finden war.

Nach dem Check-In an Bord treffen sich bereits die ersten auf dem Pool-Deck zu einem Begrüßungsdrink. Um 17 Uhr legen wir ab in Richtung Malaga, wo wir am Dienstag ankommen. Wir passieren Monaco und die französische Küste mit Nizza und St. Tropez und nehmen Kurs auf die iberische Halbinsel. Dort erwarten uns bereits Temperaturen jenseits der 20 Grad. Vielen steckt die nächtliche Busfahrt noch in den Knochen und viele werden bei Zeiten in ihren Kabinen verschwinden. Aber alle sind bestens gelaunt in freudiger Erwartung der kommenden zehn Tage. Gute Nacht.

 

Fünf Länder auf zwei Kontinenten

Thomas Rosch am 9. Oktober 2015 um 22:27
Die Reiseroute

Die Reiseroute

Wir packen wieder die Koffer: Vom 18. bis 27. Oktober 2015 steht die nächste Kreuzfahrt auf dem SR 1 Reiseplan: Diesmal geht’s auf der MSC Orchestra von Genua aus durchs westliche Mittelmeer bis nach Afrika, das Schiff legt dabei in Malaga, Casablanca, Lissabon, Barcelona und Marseille an.

Es gibt wieder viel zu sehen und ich freue mich mit der SR 1 Reisegruppe schon auf viele interessante Eindrücke und Erlebnisse. Darüber werde ich auf SR1 regelmäßig berichten – und hier im Logbuch natürlich auch.

Freitag, 31. Oktober 2014

Thomas Rosch am 31. Oktober 2014 um 20:18
Dubrovnik

Blick auf Dubrovnik

Was für ein traumhafter (letzter) Tag unserer Seereise… ! Wir erreichen die kroatische Küstenstadt Dubrovnik bei schönstem Spätsommerwetter. Blauer Himmel, 23 Grad, ein absolut wolkenloser Himmel. Man fragt sich, ob hier ein Hollywood-Regisseur vergessen hat, seine Filmkulisse abzubauen.

Mauern, Festungen und Bollwerke von atemberaubender Perfektion rahmen eine Altstadt voller Paläste und Kirchen ein. Die Straßen sind gedeckt mit hellem Marmor. Ist das alles echt? Ja die Stadt steht seit 1500 Jahren, sie wurde viele Male belagert, zuletzt im Jugoslawien-Krieg 1991/92, aber man hat sie wieder aufgebaut, noch schöner, als sie vorher war. Um zum Film zurückzukehren: Unzählige Filme wurden in Dubrovnik gedreht, zuletzt die Saga Game of Thrones“. Seit 1979 zählt die Stadt zum Unesco-Weltkulturerbe.

Gemütliche Altstadt

Bummel durch Dubrovnik

Wir fahren mit dem Shuttlebus vom Hafen ins Zentrum und betreten durch das Stadttor die historische Altstadt. Ein Traum und das bei diesem Wetter. Wir entschließen uns, die Altstadt auf den Stadtmauern zu umrunden. Ein Hinweisschild verspricht kühle Getränke und einen traumhaften Blick aufs Meer. Wir folgen dem Schild und finden ein Freiluft-Lokal, das auf mehreren Ebenen in den Steilhang hinein gebaut ist. Bei einem kühlen Bier vor der Kulisse der Adriaküste lassen wir die SR 1 Kreuzfahrt Revue passieren. Wir schlendern durch die Altstadt zurück zum Shuttlebus. Die MSC Preziosa verlässt um 16.45 Uhr den Hafen von Dubrovnik und nimmt Kurs auf Venedig, wo wir morgen gegen 9.00 Uhr anlegen werden.

Eine schöne Woche mit 400 SR 1 Hörerinnen und Hören geht zu Ende, die SR 1 Kreuzfahrt 2014. Ich freue mich schon aufs nächste Jahr. Viele werden wieder mit dabei sein. Ein letztes Ahoi“ ins Saarland. 

Mehr Fotos von der Reise: Schaut mal rein in unsere Bildergalerie!

Donnerstag, 30. Oktober 2014

Thomas Rosch am 30. Oktober 2014 um 18:47

 

Die längste Wasserrutsche an Bord eines Kreuzfahrtschiffes - verläuft auch über die Reeling hinaus ...

Spaß an Bord: in der Wasserrutsche

Seetag an Bord der MSC Preziosa. Das heißt, heute laufen wir keinen Hafen an; unser nächstes Etappenziel, Dubrovnik in Kroatien, erreichen wir erst morgen. Die einen nutzen den „freien Tag“, um morgens mal etwas länger im Bett liegen zu bleiben, die anderen genießen die Sonne auf dem Pooldeck. Ich lasse mich im Massage-Bereich bei einer balinesischen Sportmassage durchkneten.

Am Nachmittag um 16.00 Uhr treffen wir uns im „Safari Club“ auf Deck 7 zur zweiten SR 1 Cocktailparty. Dabei lösen wir unser Quiz „Wer wird Millionär?“ vom vergangenen Sonntag auf und verschenken Tickets fürs SR 1 Neujahrsdinner im Alexander Kunz Théâtre in Saarbrücken. Der Chef-Kapitän der MSC-Flotte, Guiliano Bossi, gibt sich um 17.30 Uhr die Ehre und lädt zu einem Empfang. Am Abend ist dann wieder Gala angesagt: Feierliches Dinner im Restaurant und ein entspannter Abend an Bord.

Mittwoch, 29. Oktober 2014

Thomas Rosch am 30. Oktober 2014 um 11:27
Die Bosporus-Brücke in Istanbul

Die Bosporus-Brücke in Istanbul

Nach der Passage der Meerenge der Dardanellen und der Marmarasee erreichen wir um 7.30 Uhr den Hafen von Istanbul. Weltweit die einzige Stadt, die auf zwei Kontinenten liegt: Europa und Asien. Rund 13 Millionen Menschen leben hier. Die Geschichte des ehemaligen Konstantinopel ist einzigartig. Die Stadt wurde von Römern, Byzantinern und Ottomanen beherrscht; dementsprechend zahlreich sind die architektonischen Zeugen der Vergangenheit.

Viele SR 1 Hörer haben einen Ausflug gebucht, andere erkunden die Stadt auf eigene Faust. Wir entscheiden uns für einen Hop On/Hop Off Bus, der uns an die wichtigsten und sehenswertesten Punkte der Stadt bringt. Wir überqueren die Bosporus-Brücke nach Asien und genießen von dort den Anblick des europäischen Teils von Istanbul.

Istanbul: Blaue Moschee

Die Blaue Moschee

Zurück in Europa besuchen wir die Blaue Moschee, die Hagia Sophia, den Topkapi-Palast und den Ägyptischen Basar. Der 29. Oktober ist der türkische Nationalfeiertag. Daher sind neben den Touristen auch viele türkische Familien unterwegs. Tausende türkischer Flaggen wehen in den Straßen und Plätzen.

Um 17.00 Uhr verlassen wir „das Tor zum Orient“ und nehmen Kurs auf Dubrovnik, wo wir übermorgen, also am Freitag, gegen 10.30 Uhr eintreffen werden. Morgen ist Seetag.

Dienstag, 28. Oktober 2014

Thomas Rosch am 28. Oktober 2014 um 21:20
Blick vom Schiff auf Izmir

Blick vom Schiff auf Izmir

Izmir, die mit 3,5 Millionen drittgrößte Stadt ist heute unser Etappenziel. Im Hafen gibt’s einen kleinen Vorgeschmack auf die SR 1 Hörer-Kreuzfahrt 2015: Neben unserer „MSC Preziosa“ liegt die „MSC Orchestra“ am Pier, mit der wir im Oktober 2015 das westliche Mittelmeer und den Atlantik bereisen (Genua, Barcelona, Marseille, Malaga, Casablanca und Lissabon).

Wunderschöne, von Palmen gesäumte Promenaden an einer glitzernden Bucht. Nur wenige Kilometer entfernt liegt Ephesus, eine der berühmtesten Ausgrabungsstätten der Welt. Die Jungfrau Maria verbrachte hier die letzten Jahre ihres Lebens.

Die SR 1 Kreuzfahrer nutzen den Aufenthalt zum Shopping oder wandeln auf den Spuren der Geschichte. Um 15 Uhr gönne ich mir eine Massage in der hervorragenden SPA-Abteilung unseres Schiffs.

Montag, 27. Oktober 2014

Thomas Rosch am 28. Oktober 2014 um 13:20
Auf den Spuren der Geschichte

Auf den Spuren der Geschichte

Um 7.30 Uhr morgens erreichen wir Katakolon, eine kleine Hafenstadt im Westen Griechenlands. Die als „Tor zu Olympia“ bekannte Stadt liegt nur wenige Kilometer von der antiken Stadt Olympia entfernt, dem Geburtsort der Olympischen Spiele. Noch heute wird an diesem Ort das Olympische Feuer entfacht. Der Legende nach wurde Olympia von Zeus, dem König der griechischen Götter, erbaut. Die Ruinen des Zeustempels, das Gymnasion, das Hippoeidrom und das Stadion, das für bis zu 40.000 Zuschauer ausgelegt war, kann man hier besuchen. In unserer Phantasie hauchen wir den vielen Steinen Leben ein.

Für 15.00 Uhr habe ich die rund 20 Hörer, die diese Kreuzfahrt gewonnen haben, zu einem kleinen Umtrunk in die Weinbar eingeladen. Alle sind bestens gelaunt und genießen die Kreuzfahrt in vollen Zügen. Unser Kapitän Giuliano Bossi, der übrigens Chefkapitän der kompletten MSC-Flotte ist, lädt zum Gala-Dinner. Alle SR 1 Kreuzfahrer haben sich „rausgeputzt“ und genießen einen exklusiven Abend an Bord.