Freitag, 14. Oktober 2016

Schon gegen 07:30 Uhr tauchen steuerbords die Lichter der Insel Ischia auf. Bis wir um 10 Uhr in Neapel anlegen, kann man die Küste Italiens mit seinen vorgelagerten Inseln während des Frühstücks betrachten. An Backbord zieht dabei die Insel Capri vorbei. Es ist leicht diesig, was die Szenerie noch malerischer aussehen lässt.

Pompeji

Pompeji

 

Von Neapel aus ist es nicht weit zum Vesuv, der an seinem Fuß die Stadt Pompeji im Jahr 79 nach Christus durch einen Ausbruch unter Asche begraben hat. Viele SR 1 Hörer zieht es heute mit einem geführten Landausflug dorthin, um sich die gut erhaltenen Ruinen, die nicht umsonst weltbekannt sind mit eigenen Augen anzusehen. Dass sie dabei nach kurzer Zeit im ältesten, zweifelsfrei identifizierbaren Bordell der Welt stehen würden, hätten sie sich aber nicht träumen lassen.

Pompeji

Pompeji: Wandzeichnungen im Bordell

 

Wer lieber in der Nähe des Schiffs geblieben ist, konnte aber auch direkt im Hafen historische Mauern bestaunen:  Das Castel Nuovo das im 13. Jahrhundert erbaut wurde, steht direkt neben der MSC Fantasia.

Während das Abendessen serviert wird und sich alle von den Eindrücken des Tages stärken, legt das Schiff ab und nimmt Kurs Richtung Nordwest. Nach 327 Seemeilen entlang der italienischen Westküste soll um 12 Uhr La Spezia erreicht sein.

 

 

 

Einen Kommentar schreiben: