Donnerstag, 13. Oktober 2016

Ajaccio - Am Napoleon-Denkmal

Ajaccio – Am Napoleon-Denkmal

Gegen 10.00 Uhr kommt die Küste von Korsika in Sicht. Wir verlangsamen die Fahrt und fahren in den Golf von Ajaccio ein, wo wir noch vor der offiziell geplanten Uhrzeit (12.00 Uhr) anlegen. Das Wetter ist deutlich besser als die Wettervorhersage es prognostiziert hat: ein Sonne-Wolken-Mix und 25 Grad.

Die Geschichte Ajaccios ist sehr bewegt: die Genuesen gründeten die Stadt, dann wurde sie von den Franzosen besetzt, dann war sie wieder genuesisch, dann wieder französisch. Vor allem ist Ajaccio aber eins: die Geburtsstadt von Napoleon Bonaparte, dem französischen Kaiser. Sein Geburtshaus zählt zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt.Korsika hat bis heute einen Sonderstatus, der das große Streben der Korsen nach Unabhängigkeit von Frankreich zum Ausdruck bringt.

Blick auf Ajaccio

Blick auf Ajaccio

 

Unser Kapitän Raffaele Pontecorvo lädt um 17.45 Uhr zum Cocktail-Empfang und zum anschließenden Kapitäns-Dinner. Um 18.00 Uhr verlassen wir den Hafen von Ajaccio. Gegen 20.45 Uhr passieren wir die Meerenge von Bonifacio, die Korsika und Sardinien trennt. Sie ist ca. 15 bis 20 km breit und hat eine Tiefe von ca. 100 Metern. Wir gleiten weiter in die Nacht. Um 10.00 Uhr erreichen wir Neapel.

Einen Kommentar schreiben: