Dienstag, 20. Oktober 2015

Malaga: Plaza de la Constitución

Plaza de la Constitución

In der letzten Nacht tobte gegen 5.00 Uhr morgens ein kräftiges Gewitter über dem Mittelmeer. Vom lauten Donnern bin ich wach geworden. Das war schon ein beeindruckender Blick aus der Kabine, wenn die Blitze ums Schiff zuckten. Aber die MSC Orchestra hat uns sicher in den Hafen von Malaga gebracht, wo wir gegen 11.30 Uhr festgemacht haben. Einige nutzen den Tag in Malaga für organisierte Ausflüge, andere zu einem lockeren Stadtbummel. Vor allem das Wetter spielt mit:

Die Kathedrale von Malaga

Die Kathedrale von Malaga

Statt der von meiner Wetter-App prognostizierten nassen 19 Grad scheint die Sonne und es sind knapp 25 Grad. Traumhaft! Malaga ist das Zentrum der Costa del Sol und mit einer halben Million Einwohner die sechstgrößte Stadt Spaniens. Kirchen und Kapellen, Paläste, Brunnen und Parks prägen das Bild der historischen Altstadt, allen voran die Kathedrale Santa Iglesia Catedral Basilica de la Encarnacion sowie die Alcazaba, eine ehemals phönizische Palastanlage aus dem 11. Jahrhundert.

Malaga: Picassos Geburtshaus (Foto: Markus Steimer)

Picassos Geburtshaus

Malaga ist auch die Geburtsstadt von Pablo Picasso. Nicht weit entfernt von seinem Geburtshaus sind 200 seiner Werke im Museo Picasso zu bewundern.

Alle an Bord um 17.30 Uhr! Gegen 18.00 Uhr verlassen wir den Hafen von Malaga und nehmen Kurs auf die Straße von Gibraltar. Von dort geht es südlich in Richtung Marokko, wo wir gegen 9.00 Uhr Ortszeit (in Deutschland schon 10.00 Uhr) ankommen.

 

 

 

Einen Kommentar schreiben: