Mittwoch, 29. Oktober 2014

Die Bosporus-Brücke in Istanbul

Die Bosporus-Brücke in Istanbul

Nach der Passage der Meerenge der Dardanellen und der Marmarasee erreichen wir um 7.30 Uhr den Hafen von Istanbul. Weltweit die einzige Stadt, die auf zwei Kontinenten liegt: Europa und Asien. Rund 13 Millionen Menschen leben hier. Die Geschichte des ehemaligen Konstantinopel ist einzigartig. Die Stadt wurde von Römern, Byzantinern und Ottomanen beherrscht; dementsprechend zahlreich sind die architektonischen Zeugen der Vergangenheit.

Viele SR 1 Hörer haben einen Ausflug gebucht, andere erkunden die Stadt auf eigene Faust. Wir entscheiden uns für einen Hop On/Hop Off Bus, der uns an die wichtigsten und sehenswertesten Punkte der Stadt bringt. Wir überqueren die Bosporus-Brücke nach Asien und genießen von dort den Anblick des europäischen Teils von Istanbul.

Istanbul: Blaue Moschee

Die Blaue Moschee

Zurück in Europa besuchen wir die Blaue Moschee, die Hagia Sophia, den Topkapi-Palast und den Ägyptischen Basar. Der 29. Oktober ist der türkische Nationalfeiertag. Daher sind neben den Touristen auch viele türkische Familien unterwegs. Tausende türkischer Flaggen wehen in den Straßen und Plätzen.

Um 17.00 Uhr verlassen wir „das Tor zum Orient“ und nehmen Kurs auf Dubrovnik, wo wir übermorgen, also am Freitag, gegen 10.30 Uhr eintreffen werden. Morgen ist Seetag.

Einen Kommentar schreiben: