Logbuch 19. Oktober 2011 – Lissabon

Blick über Lissabon

Blick über Lissabon

Wir verlassen das Schiff und fahren mit einer historischen Straßenbahn durch die engen Gassen der Alfama zum Castelo de S. Jorge – einem Nationaldenkmal hoch über der Stadt. Es besteht aus der Burg, aus Resten des alten Königspalastes und einem Wohnviertel für die gesellschaftlichen Eliten im 11. und 12. Jahrhundert. Die Aussicht ist grandios.

 

Ein Kreuzfahrtschiff fährt an einer Christus-Statue vorbei

Die Christus-Statue ist nur zwei Meter kleiner als die in Rio

Die Christus-Statue, die nur 2 Meter kleiner ist als die Statue in Rio de Janeiro. Das Castelo de S. Jorge wartet noch mit einer Erfindung von Leonardo da Vinci (16. Jhd.) auf: Das Periskop im Ulysses-Turm erlaubt mit seinem Linsen- und Spiegelsystem die genaue Beobachtung der Stadt in Echtzeit in einem Blickwinkel von 360 Grad.

Wir spazieren vom Castelo zurück in die Innenstadt. Mittagessen im verträumten Hinterhof eines Restaurants. Im Eiscafé „Santini“ wird angeblich das beste Eis der Welt hergestellt – was wir eindeutig bestätigen können.

Die MSC Orchestra verlässt pünktlich um 18.00 Uhr den Hafen von Lissabon und nimmt Kurs auf Gibraltar. Die Distanz beträgt ca. 350 Seemeilen; morgen gegen 14.30 Uhr sind wir dann in „Little England“ – und das mitten in Spanien 🙂

Am Abend ist SR 1-Disco angesagt: Wir treffen uns mit unseren Kreuzfahrern ab 23.00 Uhr zur 60er/70er/80er-Jahre-Party in der Borddisco auf Deck 15.

Einen Kommentar schreiben: